So pflegst Du Deinen Schmuck richtig

Wenn Schmuck sachgemäß behandelt und richtig gepflegt wird, bleibt dieser schön und Du hast lange etwas von ihm. Deshalb solltest Du ihn regelmäßig reinigen und stets darauf achten, Deine Ringe, Ketten, Anhängern, Armbänder und Ohrringe keinen unnötigen Belastungen auszusetzen. Was Du dabei beachten solltest, erfährst Du hier.

schmuck_reinigenTipps zur Schmuckpflege

  • Trage Deinen Schmuck nicht, wenn Du schläfst. Nachts erholt sich Dein Körper und scheidet über die Haut Giftstoffe aus. Diese können Deinen Schmuck verfärben.

 

  • Ein Irrtum ist zu glauben, dass Dein Schmuck beim Duschen oder Baden gereinigt wird. Dusch- und Haarwaschmittel enthalten Körperpflege-Substanzen, die nicht für Deinen Schmuck geeignet sind, darunter zum Beispiel Duftstoffe und Öle. Außerdem können Hautschüppchen und Seifen-Rückstände sich in den Steinfassungen festsetzten und diese trüb aussehen lassen.

 

  • Dein Parfüm ist so persönlich wie der Schmuck, den Du trägst. Sprühe Dein Parfüm aber bitte nicht direkt auf Deinen Schmuck, denn das tut Deinem Schmuck nicht gut.

 

  • Mein Schmuck ist das Erste, was ich ausziehe, wenn ich nach Hause komme und das Letzte, was ich anziehe, wenn ich das Haus verlasse.

Schmuck Reinigen

  • Zahnpasta gehört auf Deine Zähne und nicht auf den Lappen mit dem Du Deinen Schmuck reinigst. Was immer irgendwelche schlaue Magazine auch behaupten: Zahnpasta enthält Schleifmittel und sonstige Substanzen, die Deinen Schmuck beschädigen.

 

  • Alufolie, Salz und kochendes Wasser sind ein sehr gutes Mittel, um Silber zu reinigen, wenn es angelaufen ist. Aber Vorsicht! Schmuckstücke mit Steinen und Perlen mögen diese Behandlung nicht!

 

  • Frage immer Deinen Juwelier, wie sich Dein Schmuckstück am besten reinigen lässt, so vermeidest Du unangenehme Überraschungen.